Mechworld Service
  Mechworld Home
Mechworld Spieler
Mechworld UserMap
Freedonian Herold
Downloads
Mechworld 3025
  Ranking 3025
Chapterfights 3025
Varianten 3025
Häuser 3025
Chapter 3025
Regeln 3025
RPG 3025
Mechworld 3067
  Ranking 3067
Chapterfights 3067
Varianten 3067
Häuser 3067
Chapter 3067
Regeln 3067
RPG 3067
 
 
Mechworld RPG Zeitschiene 3025

>>
Nur Haus  
MERC3025
You're in the army now...  Letzte Änderung: 2006-06-01 10:48:19 | 9 Post(s)
 Letzter Post am 2007-01-05 19:11:20
 von Horst "Becks" Körner
  Mercenaries Chapter-RPG
RPGon-Merwürdiger Umstand  Von: Horst "Becks" Körner
 Datum: 2006-12-23 21:30:25

Schrill klang das T-Com, als es ihn aus dem Schlaf riss. Egal welchen Klingelton man einstellte, einer Klang schlimmer als der andere. Noch immer lagen die Papiere auf seinem Schreibtisch, während sein Genick zog. Er musste eingeschlafen sein, die Frage war nur, wie lange er geschlafen hatte. Mit einem Knopfdruck erlöste er sein Nervenkostüm, von dem Gebimmel und erblickte seinen Verbindungsoffizier auf dem Bildschirm.

Guten Morgen, erklang Angels Stimme, während er sich die Schläfen rieb. Wie spät ist es? Es ist 07:00 Uhr und du siehst ziemlich müde aus, stellte Angel fest. Ich habe zwei wichtige Nachrichten für dich. Die erste ist ein Einsatzbefehl. Wir gehen nach Asta. Sprungzeit 14:00. Eine Grenzverteidigung. Mehr Infos gebe ich auf der Taktikbesprechung im Overlord aus. Die zweite Nachricht, ist noch viel weniger erfreulich. Comstar stellt uns einen Prezentor XII an die Seite.

Überrascht blickte der Timberwolve auf, während seine Miene sich verfinsterte. Ein Prezentor XII? Zweifeln sie etwa an unserer Loyalität oder sollen wir einen Babysitter mitschleppen?  Ich weiß es nicht, gab Angel zu. Der Prezentor wird in einem Highlander sitzen und mit uns in die Schlacht gehen. Eingreifen oder strategisch agieren, wird er nicht. Ballast.

Seine Gedanken begannen zu kreisen, so dass er die restlichen Worte nicht mehr vernahm. Ein Prezentor XII? Warum verdammt noch mal, teilte man ihnen einen Divisionsführer Comstars zu? Immerhin waren sie offiziell Söldner. Egal welche Schlacht er durchging, er fand keinen Grund, der bei Comstar hätte Misstrauen wecken können. Und dann begleitete er sie noch in die Schlacht? Das war unnötiger Ballast, solange sich der Highlander nicht einmischte. Sollte er sie beobachten oder aus spionieren? Timber gefiel die gesamte Situation, überhaupt nicht.

 

Uhrzeit: 13:00

Das Gebiet auf der Holokarte, bestand aus normalem Land. Ein paar Hügel und Berge. Ansonsten nur Wälder und ebene Fläche. Asta gehörte zu den Grenzplaneten Comstars und es oblag nun den Libertys, Steiner zu deuten, das die vergangene Invasion, nicht nur eine einmalige Drohgebärde war. Gezeigte Anwesenheit, sollte Bereitschaft und Stärke zeigen. Timber gefiel es nicht, dass der Prezentor nicht anwesend war. Wahrscheinlich ruhte er dekadent in seinem Quartier und wartete auf den Aufbruch. Keinem der Libertys gefiel der Umstand der Überwachung, doch war es ein direkter Befehl des Primus und somit nicht anfechtbar. Dazu kam, dass sie mit heftigem Fronten rechnen mussten. Steiner war für Stärke und Härte bekannt. Ein harter Gegner, wenn es zum Kampf kam.

 

Einsatzgebiet 3° Ost

Die Entladung des Overlords verlief mit Hochdruck. Ein Steinerregiment schien auf Asta eine Erkundung durch zu führen oder zumindest das Gebiet zu sondieren. Für solch eine Mission war die Regimentsstärke recht groß, doch sollte dies keine Rolle spielen. Die Libertymechs bezogen Stellung und sicherten das Gebiet, während die Panzer ausluden und die Scoutlancers das Gebiet sondierten. Timber übernahm mit seinem Black Knight die Führung, als sich die 1. Liberty Guard in Bewegung setzte. Ein schneeweißer Highlander mit goldenen Insignien schloss sich den Lanciers an und folgte in gewissem Abstand.

Verdammt. Die Libertys in Regimentsfarben und der Highlander in Weiß, fluchte Blacky über den Funk, der Libertys. Dem Veteranen war klar, dass der Prezentor seine Worte hören konnte. Zumal der Highlander ein hervorragendes Kommunikationssystem besaß. Das fällt ja überhaupt nicht auf. So weiß der Gegner wenigstens, worauf er schießen muss. Gelächter hallte über den Äther den Funks. Timber sagte nichts dazu. Das war eben die Art der Jungs, sich zu gewöhnen. Immer noch besser, als dumme Sprüche oder Anfeindungen zu bringen. Immerhin handelte es sich um einen Prezentor Comstars. Eine hochrangige Person, die es zu respektieren galt.

Schon bald trafen die Lanciers auf den "Feind". Ein volles Regiment. Hier spricht der Colonel der 1. Liberty Guards, sprach Timber über die offene Frequenz und gab sich bewusst nicht preis. Ihre Herkunft wurde noch immer, geheim gehalten. Wir repräsentieren das Haus Comstar und sie befinden sich auf dessen rechtmäßigem Territorium. Identifizieren sie sich und bringen sie ihr Anliegen vor, oder wir verteidigen dieses Gebiet mit Waffengewalt. Der Gegner allerdings schwieg und bewegte sich weiter fort. Es dauerte noch knapp eine Minute, bis die Waffen in Reichweite waren, während die Regimenter, sich auf einander zu bewegten. Timber wusste, dass keine Antwort mehr erhalten würde und wechselte wieder auf den verschlüsselten Kanal.

Angriffsformation, befahl er streng. Scoutlancers, sichert die Flanken. Assaultlanciers, Sturm auf die Deadline, Schützenlanciers,.... Feuer frei! Kaum hatte er das letzte Wort ausgesprochen, verdunkelten zahllose Raketen den Himmel. Die Longbow, die Crusader und LRM Striker der Libertys, feuerten aus allen Rohren, während die Assaults vor stürmten. Rauchschwaden und glühende Metallsplitter, flogen über das Schlachtfeld, als die Langstreckenraketen die Panzerung der feindlichen Assaults zerfraßen. Der Battlemaster des Gegners, wankte schwer und stürzte zu Boden, das Brechen des Gyroskops, drehte seinen Torso zu Seite und schaltete den Mech aus.

Ein Gewitter aus Explosionen und Blitzen tobte über das Schlachtfeld, als die Fronten zusammen stießen. Der erste Todesbote der Libertys fiel zerstört zu Boden, als eine PPK sein Cockpit zerstörte. Der Gegner schien überlegen, als der zweite Todesbote, gefolgt von einem Schreck, die Front erreichte. Sechs PPK´s gruben sich in den feindlichen Charger, doch kamen sie zu spät. Sein Fuß zertrümmerte das Cockpit des Liberty Grasshoppers, bevor er die Munition seiner AK explodierte. Timber sah die Verluste und wog sie ab. Beide Seiten mussten schwer einstecken. Zwar Feuerten die Lafetten ihrer Arimechs aus vollen Rohren, doch waren die Gegner auch schlagkräftig. Eine laute Explosion zeigte dem Colonel, dass ihr Schreck zerstört war. Rückzug, befahl der Timberwolve. Wir brauchen Verstärkung und müssen uns neu formieren. Ohne ihre schweren Scharfschützen, waren sie aufgeschmissen. Die Libertys zogen sich zurück und waren schon außer Reichweite, als sie immer noch Waffenfeuer vernahmen. Timberwolves Black Knight blieb stehen und drehte seinen Torso. Verdammt, die wissen, dass der Highlanderpilot hochrangig ist, fluchte er. Ist ja auch nicht zu übersehen, antwortete Blacky sarkastisch. Der Black Knight drehte nun voll bei und stürmte wieder auf die Front zu, als der Highlander stürzte und aufs Cockpit schlug. Sturmangriff. Wir lassen niemanden zurück, befahl Timberwolve. Zeigen wir den Ratten, was eine alte Starlegue Invasionseinheit drauf hat, egal wie zerschossen sie sind.  ..... Bujah.....dröhnte die Antwort der Libertys durch den Äther. Tatsächlich waren die Libertys schwer beschädigt, doch war der Feind dies auch. Sturmangriff, sichert den Highlander und vor allem den Prezentor. Um sein Regiment weiter zu motivieren, drückte er den Playknopf seines Players und spielte härteren Crossover ab. Über Funk und Lautsprecher vernahm der Gegner nun, dass die Zeit des Spielens vorbei war. Mit vollem Feuer, stürmten die Liberty Guards auf ihren Feind zu, ohne zu bremsen. Schwer krachte der Black Knight in den feindlichen Donnerkeil, während sein Laser die Panzerung seines Gegners zerriss. Die Longbow bewies ihren Wert zum hundertsten Mal und zerschmetterte einen feindlichen Behemoth, während sie das Arsenal eines Hunchbacks schluckte und gefährlich wankte. Das gesamte Regiment der Libertys kreiste sich um den Highlander, als der Feind sich schließlich zurückzog. Die Crusader der Libertys lagen zerstört am Boden, sowie die Stinger, ein Todesbote und Grasshopper.

Timberwolve an Overlord eins. Erbitten Bergungs- und Sanitätseinheiten. Verletzte Piloten und ein Prezentor. 1. Liberty Guards sichern das Gebiet.

 

Letzte Änderung: 2006-12-31 13:29:53
Seiten: 1 / 1
[1]
1 Einträge gefunden
Zurück
BattleTech®, Mechwarrior®, Mechs® sind registrierte Marken der WizKids Company. Alle Rechte vorbehalten.
[Impressum]
 
Keine kommenden Cons
July 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
         
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31